Gleichstellung

Seit 1981 steht in der Bundesverfassung: Mann und Frau sind gleichberechtigt. Das Recht auf Gleichstellung ist deshalb nicht nur ein erstrebenswertes Ziel, sondern ein verfassungsrechtlicher Auftrag. Viel wurde in den vergangenen Jahren in Sachen Gleichstellung von Frau und Mann erreicht. Trotzdem, noch immer ist der Grundsatz gleicher Lohn für gleiche Arbeit nicht umgesetzt, sind Frauen in Kader- Topmanagerpositionen selten anzutreffen.

 

Mehrfachbelastungen aus Erwerbs-, Familienarbeit und Sozialarbeit tragen in der Regel die Frauen. Das verbesserte Angebot von Krippen- und Hortplätzen ändert daran wenig. Wir sind überzeugt, dass dieser Nachteil nur durch die gerechtere Verteilung der Berufs- und der Familienarbeit aufgehoben werden kann.

 

Voraussetzung dazu ist das Prinzip «gleicher Lohn für gleiche Arbeit». Dem Staat kommt dabei eine Vorbildfunktion zu. Andererseits sind die Anstellungsbedingungen in der Privatwirtschaft so zu gestalten, dass echte Partnerschaft möglich wird.

 

Die SP geht mit der Gleichstellungspolitik voran und stellt in Behörden und Parteigremien weitaus mehr Frauen als andere Parteien. Trotzdem bleibt die Gleichstellung von Mann und Frau ein wichtiges Thema. Wir wollen, dass dereinst Frauen und Männer ihre Lebensform frei wählen können, unabhängig von traditionellen Rollenbildern.

Kontakt Kommission für Geschlechterpolitik

Annette Grieder-Martens, Co-Präsidentin

annette.grieder@gmail.com 

 

Markus Annaheim, Co-Präsident

markus.annaheim@bluemail.ch