Bildung

Bildung für alle

Chancengleichheit heisst Zugang zu Bildung. Die PISA-Studien aber zeigen, dass es auch im Kanton Zürich noch Handlungsbedarf gibt – und noch immer sind Bildungschancen mit dem Sozialstatus verbunden. Es gilt im Rahmen der Volksschule das Ziel der Chancengleichheit weit möglichst anzustreben. In der Schulergänzenden Betreuung ist das integrative, sozial ausgleichende Potenzial gross, deshalb nimmt auch diese einen wichtigen Stellenwert ein. Das neue vom Volk verabschiedete kantonale Volksschulgesetz bildet die Grundlage einer angestrebten integrativen Volksschule. Aktuell geht es darum zu verhindern, dass dessen zentrale Elemente dem Spardruck zum Opfer fallen.

 

Chancengleichheit gilt es auch im Bereich der höheren Bildung zu vertreten. Der Entscheid für ein Studium darf nicht von der Finanzkraft abhängig sein. Das heute gültige Stipendienwesen darf deshalb nicht durch ein Darlehens-System ersetzt werden. Die SP ist gegen einen erschwerten Zugang zur Bildung und für ein qualitativ hoch stehendes Bildungssystem in der Schweiz. Wir setzen uns zudem für ein breites Angebot der Fort- und Weiterbildung ein. Sie ermöglichen lebenslanges Lernen und berufliche Weiterentwicklung – sie qualifizieren und tragen so zur Arbeitsmarktfähigkeit bei. Abbaumassnahmen sind deshalb falsch, denn sie schwächen längerfristig den Wirtschaftstandort Zürich.

Kontakt Bildungskommission

Katrin Meier, Co-Präsidentin

ks.meier@bluewin.ch

 

Jacqueline Peter, Co-Präsidentin

jpeter@gmx.ch