Zürich – eine Stadt für alle statt für wenige?

Uhrzeit

17.30 Uhr bis 20.30 Uhr

Ort

SP-Sekretariat, Gartenhofstrasse 15, 8004 Zürich

Zürich sehen wir gerne als «offene Stadt», die Platz für alle und jedeN bietet. Demgegenüber gibt es jedoch auch Gruppen, die an den Rand gedrängt werden: weniger gut ausgebildete Menschen, Mittel- und Schlechtverdienende. Die SP vertritt als Partei den Anspruch, «für alle statt für wenige» einzustehen, und dies, obwohl unsere Mitglieder eher zu den gut ausgebildeten und gut integrierten Menschen in dieser Stadt zählen.

 

Wie schaffen wir es als Zürcher SP trotzdem, den Anspruch «für alle» einzulösen? Wie schaffen wir es noch besser, tendenziell marginalisierte Gruppen für uns zu gewinnen und zu vertreten? Was ist die Lebensrealität dieser Gruppen und welche Rolle spielt für sie das Versprechen der «urbanen Offenheit»? Mit welchem Programm und welcher Politik sprechen wir diese Menschen an? Bieten wir ihnen genügend Handfestes für ihre Anliegen, Sorgen und Nöte? Wie könnte sich die SP Zürich stärker auf diese Gruppen ausrichten und wie könnten wir sie stärker einbeziehen? Antworten auf diese Fragen zu finden, ist Ziel des Abends.

 

Verschiedene Special Guests werden ergänzende Aspekte einbringen. Neben den Präsentationen bleibt genug Raum für Diskussionen.

 

Es referieren:

Anna Suppa

Sozial- und Kulturwissenschaftlerin und Sozialarbeiterin, Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften, Departement Soziale Arbeit

 

Gabriela Rothenfluh

Co-Präsidentin der SP Stadt Zürich, Gemeinderätin

 

Jean-Daniel Strub

Gemeinderat und Vizepräsident der Fraktion

 

Moderation:

Heinz Looser

 

Anmeldung und Teilnahmegebühr

Der Bildungskurs richtet sich an MandatsträgerInnen der SP Stadt
Zürich, an solche, die es werden wollen, sowie an aktive Sektionsmitglieder.

 

Die Teilnehmenden erhalten eine Woche vor der Veranstaltung ein Dossier zum Einlesen ins Thema und zur Vorbereitung des Kurses. Die Kursgebühr beträgt 30 Franken (15 Franken für Wenigverdienende) und kann am Abend selbst bezahlt werden.

 

Jetzt anmelden! Anmeldefrist ist der 18. August.

 

Kalendereintrag herunterladen