Diskussion – Wir leben Elternzeit

Uhrzeit

19.15 Uhr

Ort

Zentrum Karl der Grosse, Kirchgasse 14, Zürich

Wir leben Elternzeit – Erfahrungen aus der Praxis zweier Unternehmen

 

Am 15. Mai stimmt der Kanton Zürich über die Elternzeit ab. Mit nur gerade 14 Wochen Mutterschutz und 2 Wochen Vaterschaftsurlaub hinkt die Schweiz ihren Nachbarländern und anderen europäischen Staaten meilenweit hinterher. Was der Staat bisher versäumt hat, holen immer mehr Firmen nach und führen eine Elternzeit ein. An einem Podium diskutieren je eine Vertreterin eines globalen Unternehmens mit Elternzeit und eines KMUs mit nur weiblichen Angestellten. Der Pharma-Konzern MSD Merck Sharp & Dohme AG beschäftigt weltweit rund 71’000 Angestellte, in der Schweiz rund 1’300 an insgesamt fünf Standorten in Zürich und Luzern.  MSD Schweiz hat vor gut einem Jahr eine paritätische Elternzeit von je 16 Wochen für Vater und Mutter eingeführt. Bei elleXX – einer unabhängigen Geld-Medien-Plattform – arbeiten ausschliesslich Frauen; ihre Situation ist daher mit einem KMU mit Elternzeit vergleichbar. Wieso führt ein Konzern freiwillig Elternzeit ein und welche Folgen hat dies? Wie geht ein Kleinunternehmen damit um, dass alle Mitarbeiter:innen Recht auf eine Elternzeit haben? Diese und andere Fragen diskutieren Dr. Monika Kobialko von MSD Schweiz und Nadine Jürgensen von elleXX. Moderiert wird die Diskussion von der Herausgeberin und SP-Nationalrätin Min Li Marti.

 

Anmeldung obligatorisch.

Kalendereintrag herunterladen