Care Ökonomie und feministische Wirtschaftspolitik

Uhrzeit

19.30 Uhr bis 21.00 Uhr

Ort

Gartenhofstrasse 15, 8004 Zürich
(Grosser Saal SP Kanton Zürich)

mit Mascha Madörin, Wirtschaftswissenschafterin und Feministin

 
Wie wirken sich Wirtschaftskrisen im Süden auf die Frauen aus? Was hat die Arbeitsbelastung von Frauen mit Wirtschaftswissenschaften zu tun? Was spricht aus Frauensicht für oder gegen einen Beitritt zum internationalen Währungsfonds? Wie sollen sich Frauen zu einer verstärkten Integration der Schweiz in den Europäischen Wirtschaftsraum stellen?

 

Als Wegbereiterin der feministischen Ökonomie deckt Mascha Madörin mit ihren Arbeiten seit Jahrzehnten blinde Stellen in der Wirtschaftstheorie und -politik auf. Gegenwärtig befasst sie sich mit den aktuellen Entwicklungen linker politökonomischer Debatten und ihrer Relevanz für eine feministische politische Ökonomie, denn auch diese neuen Debatten und Theorieentwicklungen gehören, fast alle, wie gehabt in die Kategorie der Macho-Ökonomie. Wie kann Care Ökonomie als Teil eines Wirtschaftsprogramms aus sozialdemokratischer Sicht thematisiert werden?

 

Wir haben die Gelegenheit, Mascha Madörins Arbeit als Politökonomin kennen zu lernen und mit ihr zu diskutieren. Wer schon vorab einen Einblick in ihre Arbeit gewinnen will, kann dies auf ihrer Website (www.maschamadoerin.ch) oder mit ihrem neuen Buch «Quer denken: Mascha Madörin» tun.

 

Preise:

SP-Mitglieder CHF 20.-, Nicht-Mitglieder CHF 40.-, Menschen mit wenig Geld CHF 10.-

 

Anmeldung bei Stiftung SP Bildung

 

 

Kalendereintrag herunterladen