SP Kanton Zürich

SP Kanton Zürich

Politik für alle statt für weinige

Suchen

Suchformular

Navigation

RSS

Jetzt mitreden

Mitreden

Medienmitteilungen

Freitag, 21. August 2015
AL, Grüne und die SP mit ihren Unterlisten sowie die Liste Kunst + Kultur und die Zentrums-Partei gehen für die Nationalratswahlen eine Listenverbindung ein. Die Zürcher Linke will den 35. Nationalratssitz erobern.
Donnerstag, 9. Juli 2015
Nachdem das kantonale Personal schon mit der erst vor gut zwei Jahren erfolgten Statutenänderung der BVK Verschlechterungen hinnehmen musste, erfolgt nun ein erneuter Abbau. Dies, obwohl damals versprochen wurde, die Finanzierung sei jetzt nachhaltig gesichert. Die SP ist deshalb vom Zeitpunkt des erneuten Abbaus überrascht und über die einschneidenden Massnahmen verärgert.

Agenda

Montag, 31. August 2015, 19:45
Stiftung Palme, Hochstr. 31-33, 8330 Pfäffikon
mit Daniel Jositsch
Montag, 31. August 2015, 20:00
Alterszentrum Stampfenbach, Lindenbachstrasse 1, 8006 Zürich

Jacqueline Badran und Tim Guldimann im Streitgespräch

An unserer öffentlichen Versammlung dürfen wir von der SP 6 aus unsere Power-Nationalrätin Jacqueline Badran von der SP 7/8 und unseren international renommierten kandidierenden Internationalrat Tim Guldimann von der SP International aus Berlin zum Streitgespräch über Europa und die Schweiz begrüssen.

Wir möchten an unserer Veranstaltung auf die Ursachen der Krise der Europäischen Institutionen eingehen. Hat eine gemeinsame Währung ohne gemeinsame Wirtschaftspolitik eine Zukunft? Und lässt sich eine weitere Integration gegen den Trend zu immer mehr nationalstaatlichen Lösungen überhaupt durchführen?

Im Mittelpunkt des Abends wird aber die Auseinandersetzung um die Lage der Schweiz stehen. Welches sind die Auswirkungen der Masseneinwanderungsinitiative auf die Schweiz und wie können wir den damit entstehenden Problemen angemessen begegnen? Finden wir eine Form der Zusammenarbeit mit Europa, welche unserer Wirtschaft den Zugang zum europäischen Binnenmarkt offen hält? Und was wären die Folgen, falls dies nicht gelingen würde? Wie reagiert die Schweiz auf die Stärke des Frankens? Haben wir da überhaupt Spielräume und falls ja, welche? Und sind die Machtverhältnisse in Bern so, dass wir die allfälligen Chancen überhaupt nutzen können?

Wir werden uns das Phänomen der Abhängigkeit oder der Souveränität der Schweiz anschauen müssen: Entscheiden wir in Bern überhaupt noch selbständig? Oder sind wir Europa tatsächlich in unseren Grundentscheidungen auf Gedeih und Verderb «ausgeliefert»? Welchen Stellenwert hat der «autonome Nachvollzug» in unserer Gesetzgebung? Geht es da um mehr als um organisatorischen Kleinkram, den wir aus Europa übernehmen?

Oder anders gefragt: haben wir als Nichtmitglied der Europäischen Union mehr oder weniger zu sagen, als wenn wir Mitglied wären?

Und unsere Gäste werden sich auch darüber streiten, was im Verhältnis Schweiz-Europa noch auf uns zukommen wird. Wird es der Schweiz gelingen, über ihren eigenen Schatten zu springen und die überholten Vorstellungen des «Sonderfalles Schweiz» über Bord zu werfen? Kommen wir mittel- oder langfristig um die Wahl zwischen Selbstisolierung oder EU-Beitritt herum oder gibt es allenfalls doch Alternativen?

Aktuell

Montag, 2. Februar 2015

Wählen Sie am 18. Oktober 2015 die SP LISTE 2 in den NATIONALRAT

und DANIEL JOSITSCH in den STÄNDERAT!

Abstimmungen und Wahlen

Donnerstag, 1. März 2012

Blog

Freitag, 17. April 2015